Das Mondzeichen und seine Bedeutungen

Das Mondzeichen ist das Tierkreiszeichen in dem der Mond zum Zeitpunkt der Geburt stand. Der Mond ist der Herrscher unseres emotional-seelischen Bereichs, die unbewusste Seite unserer Persönlichkeit. Und das Zeichen zeigt an, auf welche Art wir fühlen.

Das Sternzeichen (= das Sonnenzeichen) dagegen steht für den zentralen Willen, der meistens bewusst ist. Stehen Mond und Sonne (= Sternzeichen) im gleichen Tierkreiszeichen verstärken sich die Eigenschaften des Sternzeichens. Solche Menschen erkennen sich meist sehr gut in den Sternzeichen Beschreibungen wieder. Meist sind die Tierkreiszeichen allerdings verschieden. Ein Grund dafür, warum Personen mit dem gleichen Sternzeichen so unterschiedlich sind!

Als ich vor mehr als 10 Jahren das erste Mal hörte, das ich auch im Mond ein Tierkreiszeichen habe, hat sich mir eine eigene Welt erschlossen.

Endlich hatte ich eine erlösende Erklärung für meine sehr sensible Seite (ich habe Mond in Fische). Eine Beschreibung meines Sonnenzeichens Wassermann reichte eben nicht aus…

Das Mondzeichen – unser unbewusstes Selbst

Das Tierkreiszeichen vom Mond verrät etwas unsere Gefühlswelt, Mütterlichkeit und Weiblichkeit. Es wird von Astrologen zu Rate gezogen bei folgenden Fragen:

  • Dir geht es schlecht. Was genau könntest du wie tun um dich wieder wohl und geborgen zu fühlen?
  • Deine besondere Art andere zu umsorgen und ihnen zu helfen. Das Mondzeichen beschreibt deine Mutter aber auch die Mutter in dir :)
Der Anblick des Mondes bei Nacht zeigt uns etwas über die Mondzeichen Bedeutung, denn wir fangen an zu fühlen.

Der Anblick des Mondes weckt unsere Gefühle

  • Wie zeigst du deine Gefühle und was du emotional brauchst? Wie reagierst du auf die Gefühle und Stimmungen anderer?
  • Wie verschaffst du dir Hilfe? Was kannst du tun und an wen wendest du dich um dir Unterstützung zu holen?
  • Wodurch fühlst du dich gut behütet und versorgt und wo fühlst du dich zuhause?
  • Was bringt dein Gefühl zum schwingen? Was berührt und bewegt deine Seele?
  • Wie kannst du dein inneres Kind erreichen, trösten und letztendlich heilen?
  • Der Mond beeinflusst unsere Stimmung – je nach Zeichenstellung anders.

Der Mond – wie Astrologen ihn deuten

Weil Astrologen sehr individuelle Antworten geben, müssen sie bei ihrer Arbeitmehr beachten als nur das Tierkreiszeichen in dem der Mond steht. Wichtig sind auch Häuserstellung und die Aspekte (Winkelbeziehungen) die der Mond zu anderen Planeten und damit zu anderen Persönlichkeitsanteilen bildet. Über die Aspekte erfahren wir zum Beispiel wie sich jemand gefühlsmäßig bindet.

Zwei etwas vereinfachte Beispiele dazu:

Neigt jemand eher zur emotionalen Verschmelzung, vielleicht bis hin zur Selbstaufgabe? Dann ist Neptun mit dem Mond verbunden! Auch zum Beispiel wenn der Mond im eigentlich sehr nüchternen Tierkreiszeichen Steinbock steht bekommt das Gefühlsleben eine äußerst emotionale Färbung.

Horoskop von Charlène von Monaco: Ihr Mond ist durch ein Quadrat verletzt von Uranus.

Uranus (braun) verletzt den Mond (gelb) durch ein Quadrat (rot)

Bei Aspekten vom Mond mit Uranus verbindet sich unsere innerstes Bedürfnis nach Bindung (Mond) mit unserer inneren Unabhängigkeit (Uranus). Man braucht dann viel Freiheit in der Partnerschaft. Oder man kann seinem Partner viel Freiheit schenken. Oder man sucht sich einen unerreichbaren Partner, der einem so die nötige Distanz verschafft.

Oft ergibt sich eine Bindungsunwilligkeit. Aus der Angst verlassen zu werden heraus will man Nähe vor vorne hinein vermeiden. Ich hab dieses Muster leider auch in meinem Horoskop.

:(

So sieht ein Horoskop aus wenn Mond (gelb) und Uranus (braun) durch einen Aspekt (roter Strich) im Geburtshoroskop verbunden sind. Wir sehen auch: Der Mond steht im Tierkreiszeichen Löwe (das rote Symbol).

Das Mondzeichen und seine Bedeutung für die Partnerschaft

Der Mond ist wichtig für die Art von Beziehungen und Partnerschaft eines Menschen! Nicht nur weil er unsere Gefühle thematisiert. In der Partnerschaft geht es auch um Geschlechterrollen! Der Mond in unserem Geburtshoroskop beschreibt das innere Bild von Weiblichkeit, das jeder Mensch in sich trägt…

Das Mond: Die Weiblichkeit im Horoskop einer Frau

Der Mond im Horoskop einer Frau beschreibt (zusammen mit der Venus) einen Teil von ihrem weiblichen Selbstbild. Ihre ganz besondere Art der Weiblichkeit und auch Mütterlichkeit.

Der Mond im Horoskop eines Mannes

Beim Mann sagt der Mond im Horoskop etwas über die Frau aus, die er sich bewusst oder unbewusst wünscht. Während die Venus Auskunft gibt über Eigenschaften die er erotisch, verlockend und sexuell attraktiv findet, symbolisiert der Mond die langfristige Partnerin oder Ehefrau und auch die Mutter seiner Kinder.

Die 12 Mondzeichen – Welches davon hast Du?

Mond im Widder

Mond im Stier

Mond im Zwilling

Mond im Krebs

Mond in Löwe

Mond in Jungfrau

Mond in Waage

Mond im Skorpion

Mond im Schützen

Mond im Steinbock

Mond im Wassermann

Mond in Fische

Mond im Widder

Hast du Mond in Widder? Dann findest du dich vielleicht in diesen Stärken und Schwächen wieder… Ein Mann mit Widdermond wird bewusst oder unbewusst eine Frau mit den genannten Eigenschaften anziehen oder anziehend finden. Bei Frauen mit Widdermond machen die folgenden Eigenschaften einen Teil deiner weiblichen Identität aus, bewusst oder unbewusst.

  • Dieses Mondzeichen ist abenteuerlustig und risikofreudig. Es kann aber auch ungeplant und unbesonnen sein ohne vorher nachzudenken.
  • Es ist oft lebenslang unternehmungslustig. Aber vielleicht auch schnell gelangweilt, ungeduldig und verbreitet viel Unruhe und Aufregung.
  • Es geht einem Streit nicht aus dem Weg und ist direkt. Aber die Streitlust kann sich auch unbewusst entladen. Dann heißt es „Mir geht’s nicht gut und du bist schuld“. Widdermonde können auch oft unbeherrscht und nicht vorsichtig genug sein. Außerdem ist Selbstkritik unter Umständen eher Mangelware ;)
  • Dieses Zeichen äußert seine Gefühle meist spontan, direkt und unbekümmert. Es denkt aber möglicherweise nicht über die Folgen nach, was rücksichtslos gegenüber den Gefühlen anderer sein kann.
  • Es hat meist optimistische Gefühle.  Es ist aber möglicherweise auch egoistisch und unkooperativ. Die Gefühle und Bedürfnisse des Gegenübers könnten zu kurz kommen.
  • Die Streitlust entlädt sich vielleicht unbewusst!

Positiv ist der Widdermond also tollkühn, liebenswürdig, inspirierend und gütig, mitfühlend und verständnisvoll, freigiebig und großzügig.

Negativ ist er viel zu selbstsicher, aggressiv, maßlos und töricht.

Weitere Eigenschaften vom Widdermond findest du hier, inklusive eines Beispiels aus meiner persönlichen Geschichte…

Pia Keppler

Pia Keppler ist Kulturwissenschaftlerin M.A. und Astrologin. Sie interessiert sich für Lebenszusammenhänge und die seelische Veranlagung der Menschen aus Sicht der Psychologischen Astrologie. Auf der Webseite Sternzeichen Partner beschreibt sie keine konkreten Menschen, sondern Idealtypen, die aus dem Zusammenhang des ganzen Horoskops gerissen wurden, um Grundprinzipien zu verdeutlichen. Du kannst aber auch eine individuelle Analyse von ihr bekommen.